Wir bekommen ein neues Logo!  

 
Tiefpreisgarantie*
 

Kratzbaum

Kratzbaum von Aosom - ein Paradies für Ihre Katze!

Eine gesunde Katze will regelmäßig ihre Krallen wetzen, um sie zu schärfen. Damit sorgt sie für Sicherheit beim Klettern und markiert gleichzeitig über Duftdrüsen in den Pfoten ihr Revier. Freigänger tun dies in der Natur meist an Baumrinde oder Holzwänden. Wohnungskatzen stürzen sich, sehr zum Unmut der Besitzer, meist auf vorhandenes Mobiliar: Sofas, Tapeten, sprich alles was sich der Katze anbietet, wird ausgiebig verkratzt.

Abhilfe schafft ein Katzenkratzbaum- oder eine Kratztonne.

Es gibt verschiedenen Ausführungen zu kaufen. Das Naturprodukt Sisal hat sich hierbei etabliert, es wird um Stämmchen oder Tonne gewickelt und dient so der Katze als Baumrinden-Ersatz. Es ist langlebig, robust und bei praktisch allen Katzen beliebt.

Kratzbäume bieten der Katze nicht nur die Möglichkeit, ihre Krallen zu schärfen - sie dienen je nach Ausführung auch als Liegeplatz und Schlafplatz, wenn kuschelige Hängematten oder Plateaus integriert sind. Jegliches Spielzeug wie zum Beispiel Seile, Leitern und noch viel mehr kann am Kratzbaum befestigt werden und kann je nach angebotener Höhe und Machart ausgiebig beklettert werden. Die Kratztonne bietet durch integrierte Eingänge interessante Verstecke und Rückzugsmöglichkeiten und eignet sich besonders für kleine Wohnungen. Die Katze hat also gleichzeitig mehrere Beschäftigungsmöglichkeiten, es kommt keine Langeweile auf und die Möbel werden so auch noch geschont - Zufriedenheit bei Tier und Besitzer! Der Katzenbesitzer kann hier ganz individuell wählen, welches Produkt den Bedürfnissen und dem Charakter seines Tigers am ehesten entspricht.

Kratzbaum sowie Kratztonne haben verschiedenen Größen, daher ist es ratsam, diese je nach Platzverhältnissen in der Wohnung auszuwählen. Kratzbäume sind meistens mit mehreren Spiel- und Liege-Ebenen, die zum Teil bis unter die Zimmerdecke reichen. Die Mindesthöhe davon sind hierbei 60-90cm, damit sie effektiv gekratzt werden kann. Auch muss die Größe der Katze sowie ihr Gewicht berücksichtigt werden. Der Kratzbaum sollte stabil stehen, einen tiefen Schwerpunkt haben und kippsicher aufgestellt werden. Dafür gibt es verschiedene Befestigungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Winkel für die Wand oder Aufhängungen für die Zimmerdecke. Fühlt sich die Katze unsicher auf der neuen Möbeln, kann es sein, dass sie es im schlimmsten Fall nie benutzt. Deshalb ist es ratsam, vor dem ersten Einsatz den festen Stand unter Belastung zu kontrollieren.

Auch der Aufstellort spielt eine wichtige Rolle. Die Katzen haben gerne den Überblick über ihr Revier,  wollen sich gleichzeitig in der Nähe des Menschen aufhalten und einen Rückzugsort haben. Da die Katzen eigenwillige Wesen sind, kann es in manchen Fällen etwas dauern, bis die Katze das Kratzmöbel annimmt. In diesem Fall kann man mit darin versteckten Leckerli oder Säckchen mit Katzenminze nachhelfen.

Wie für alle Käufe gilt: wer auf die Qualität achtet, wird die Produkte länger benutzt. Das Tier wird lange Freude daran haben. Je nach Geldbeutel und Platzangebot gibt es eine Vielzahl von Angeboten. Preislich sind hier große Unterschiede, vom kleinen Kratzbaum bis zur Luxusvariante wird alles geboten, was das Katzen-Herz begehrt. Kratzmöbel gibt es im gut sortierten Tierfachhandel oder im Internet. Meist handelt es sich um Bausätze, die mit wenigen Handgriffen fertiggestellt werden können, und die gleich einsatzbereit sind.

Aosom – einfach awesome.