Wie baue ich eine Bindung zu meinem Hund auf ?

Ein Hund bindet sich an diejenigen Personen, denen er vertraut und die ihm Sicherheit bieten.
Viel Zeit zu investieren ist daher wesentlich um eine starke Verbundenheit zu seinem Hund aufbauen zu können. Die folgenden Tipps sollen Ihnen helfen eine vertrauensvolle Bindung zu Ihrem Hund zu schaffen:

 

 

Hund

 

 

Geregelter Tagesablauf

Bieten Sie Ihrem Hund einen geregelten Tagesablauf mit festen Fütterungszeiten, Spaziergängen und Ruhezeiten. Dies gibt Ihrem Hund die nötige Sicherheit, die er von Ihnen benötigt.

 

Bezugsperson

Gerade bei Welpen ist es von großer Bedeutung ein konstantes Umfeld zu schaffen und Ihrem Hund eine Bezugsperson zu stellen. Geben Sie Ihren Hund daher gerade in der ersten Zeit nicht zu oft zu Freunden und Verwandten zum „Babysitten“, damit Sie schon im jungen Alter eine stärkere Bindung aufbauen können.

 

 

Berührungen

Bieten Sie Ihrem Hund Nähe an, indem Sie ihn streicheln und mit ihm spielen, wenn er freiwillig zu Ihnen kommt. Beim Streicheln wird das Bindungshormon Oxytocin ausgeschüttet, welches für Treue und Bindung sorgt. Akzeptieren Sie aber auch wenn der Hund Dinge nicht mag wie zum Beispiel das Streicheln an einer bestimmten Körperstelle. Er wird es Sie wissen lassen. Lassen Sie Ihren Hund auch spüren, dass er Ihnen etwas bedeutet. Den Namen des Hundes während des Streichelns zu verwenden, stärkt ebenfalls die Bindung zu Ihrem Tier.

 

Konsequenz

Bleiben Sie bei Ihren Taten konsequent. Wenn Ihr Hund ein Zimmer nicht betreten darf, dann sollten Sie es nicht an einigen Tagen erlauben und an anderen Tagen nicht. Der Hund wird durch die Routine und Nachvollziehbarkeit Ihrer Taten besser lernen zu gehorchen.

 

 

Positive Verstärkung

Um den Hund erwünschtes Verhalten beizubringen ist die positive Verstärkung der einfachste Weg.
Sie bedeutet, dass auf ein bestimmtes Verhalten ein positiver Reiz folgt. Loben Sie Ihren Hund und geben Sie ihm eine Belohnung in Form von Lekkerlis oder anderem, wenn er etwas richtig gemacht hat. Der Hund soll seinen Besitzer zwar auf der einen Seite als Leiter sehen, auf der anderen Seite jedoch auch als einen besten Freund und Spaß beim Lernen haben.

 

Wichtig ist es vor allem, dass Sie in der Kommunikation mit Ihrem Hund immer bedacht und selbstbewusst auftreten und dem Hund konsequent beibringen, welches Verhalten erlaubt und nicht erlaubt ist. Dann kann Ihr Hund Sie akzeptieren, Ihnen gehorchen und ein treuer Begleiter auf Lebenszeit sein. 

Posted in News By

Aosom Blog