Wintervorbereitung

 

Damit Ihre Gartenmöbelden den kommenden Winter gut überstehen und keinen Schaden nehmen, sollten Sie schon im Herbst mit der Vorbereitung beginnen. Hierzu haben wir für Sie verschiedene Tipps & Tricks zur Pflege und Reinigung von Gartenmöbeln unterschiedlicher Materialien zusammengestellt.
Bevor mit anderen Vorbereitungsmaßnahmen begonnen wird, sollten Sie Ihre Gartenmöbel im ersten Schritt gründlich reinigen. Dies funktioniert am einfachsten mit einem Hochdruckreiniger. Sollten Sie diesen nicht zur Hand haben, eignen sich auch ein Schwamm, warmes Wasser und für Ihre Holzmöbel etwas Kernseife. Bei Holzmöbeln ist es vor allem wichtig, dass Sie die Reinigung in Richtung der Maserung vornehmen. Lassen Sie die Gartenmöbel anschließend gut trocknen. Nun können Sie mit der Pflege und dem Imprägnieren beginnen.

Um ein Ausbleichen und eine schnellere Materialalterung zu vermeiden, ist es für Ihre Gartenmöbel natürlich das Beste, sie im Innenbereich wie einer Garage, dem Dachboden, im Keller oder einem Gartenhaus einzulagern. Doch oftmals fehlt hierzu der nötige Platz. In jedem Fall, egal ob die Möbel im Innen- oder Außenbereich gelagert werden, sollten Sie diese immer mit einer Abdeckung schützen um Verschmutzungen und Schäden zu vermeiden. Abdeckungen für Gartenmöbel gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen für einzelne Stühle und Tische, aber auch für komplette Sitzgruppen oder auch Hollywoodschaukeln. Wichtig ist zu beachten, dass die Abdeckungen niemals luftdicht verschlossen werden sollten, um eine angemessene Belüftung zu gewährleisten. So kann der Bildung von Schimmel und unansehnlichen Stockflecken vorgebeugt werden.

Abdeckung

Holzgartenmöbel

Für die Wahl der richtigen Holzpflege, ist es wichtig zu wissen, um welche Holzart es sich handelt und wie das Holz vorbehandelt wurde. Wurde das Holz gewachst, geölt oder lackiert?
Je nach der Art der Vorbehandlung können Sie Ihre Gartenmöbel mit einer schützenden Lasur oder einem Öl präparieren und imprägnieren. So können Schnee & Eis Ihren Gartenmöbeln im Winter nichts anhaben. Spezielle Lacke sorgen zudem dafür, dass das Holz vor Insekten und Schimmelbefall geschützt werden kann. Informieren Sie sich hierzu am besten im Baumarkt, um die richtige Pflege für Ihre Holzart zu erhalten.
Heimische Hölzer wie beispielsweise Buche, Fichte oder Kiefer sollten nach Möglichkeit in Innenräumen überwintern, da diese äußerst pflegebedürftig und anfällig für Schäden, durch Feuchtigkeit und Kälte, wie beispielsweise kleinere Risse und Verfärbungen sind.
Tropische Hölzer wie Teak oder Eukalyptus sind hingegen stark ölhaltig. Hier müssen Sie sich keine Sorgen um das Eindringen von Feuchtigkeit machen und können diese Möbel auch längere Zeit der Witterung im Außenbereich aussetzen. Nicht umsonst wird Teak auch beim Bau von Schiffen eingesetzt. Unabhängig von der Wintervorbereitung, ist es ratsam Holzmöbel mindestens einmal im Jahr zu ölen, um diese vor Vergrauen, UV-Strahlen und auch Feuchtigkeit zu schützen.

 

Holzgartenmöbel

 

Kunststoffgartenmöbel

Feuchtigkeit stellt für Gartenmöbel aus Kunststoff kein Problem dar.
Das Plastik kann jedoch bei sehr kalten Temperaturen spröde werden und kleinere Risse bilden. Es wird daher zwingend empfohlen, die Plastikmöbel während des Winters im Innenbereich unterzubringen. Ein Putzstein hilft Ihnen nicht nur dabei, die Kunststoffmöbel gründlich zu reinigen, sondern sie können dadurch auch den Glanz der Gartenmöbel erhalten. Eine andere hilfreiche Methode, um Ihre Möbel vor Nässe und Verschmutzungen zu schützen ist das Einreiben der Möbel mit Autopolitur. Diese bildet eine Schutzschicht auf den Möbeln und sorgt für eine schöne, glatte sowie glänzende Oberfläche.
Reinigen Sie Ihre Kunststoffmöbel niemals mit Scheuermitteln, da das Material dadurch aufgeraut wird und sich Verschmutzungen in den kleinen Rissen absetzen können und die Möbel schnell unansehnlich werden.

 

Kunststoffgartenmöbel

 

Metallgartenmöbel

Bei den Metallgartenmöbeln gibt es pflegeleichte und rostfreie Metallarten wie beispielsweise Aluminium oder Stahl sowie rostanfälligere Sorten.
Aluminium und Stahl bedürfen dabei keiner besonderen Pflege. Es genügt die Möbel bei Verschmutzung mit einem feuchten Lappen zu reinigen. Sollten die Möbel kleinere Risse aufweisen, können diese schnell und einfach mit einem Lackstift ausgebessert werden.

Aber auch andere Metallsorten können getrost im Garten überwintern. Wichtig ist nur, dass die Möbel keine abgesplitterten Stellen aufweisen, denn nur dann fangen sie nicht an Rost anzusetzen. Wenn der Vorgang des Rostens zu weit fortgeschritten ist, kann es passieren, dass das Metall bricht. Beugen Sie dem vor, indem Sie Ihre Gartenmöbel regelmäßig auf Absplitterungen und Risse kontrollieren und diese gegebenenfalls neu lackieren. Hierzu muss die Oberfläche der Möbel großflächig abgeschliffen werden um eine möglichst glatte Oberfläche für den neuen Anstrich zu erhalten.

 

Metallgartenmöbel

 

Polyrattan Gartenmöbel

Gartenmöbel aus Polyrattan sind äußerst pflegeleicht und benötigen keine größere Vorbereitung auf die kalten Wintermonate. Durch Ihre Witterungs- und UV-Beständigkeit können sie auch im Winter auf der Terrasse oder im Garten verbleiben. Auch starke Temperaturschwankungen haben keine negativen Auswirkungen auf das Kunstfasergeflecht Polyrattan. Um die Möbel dennoch gegen Verschmutzungen durch Pollenstaub, Vogelkot oder Baumharz zu schützen, empfiehlt es sich die Gartenmöbel bei Nichtgebrauch immer mit einer entsprechenden Plane abzudecken.

 

Polyrattan

Posted in News By

Aosom Blog